Angebote zu "Large" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Herschel Supply Co. Barlow Large Trail 27L Ruck...
Aktuell
139,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Features: Art: Toploader Rucksack Einsatzbereich: Alltag, Uni/Arbeit/Schule Volumen: 27 L Maße: 48 x 28 x 18 cm Verschluss: Verschlussriemen, Kordelzug Hauptfächer: Großes Hauptfach Nebenfächer: Seitentaschen, Notebookfach Notebookfach: 15 Extras: Befestigungsschlaufen, Schlüsselhalter, Kompressionsriemen, Regenhaube Tragekomfort: Henkel, Verstellbare Tragegurte, Gepolsterte Tragegurte, Brustgurt, Gepolsterter Rücken, Verstärkter Boden Spezialdetails: Reflektierende Elemente Logodetails: Logopatch Beschaffenheit: Strapazierfähiges Material, Wasserabweisendes Material HerstellerFarbe: black Material: 100% Nylon

Anbieter: Planet Sports
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
The Bayreuth Festival during the 'Third Reich'
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Seminar paper from the year 2004 in the subject History Europe - Germany - National Socialism, World War II, grade: A (1,0), The New School (Historical Studies), course: Modern Dictatorship and Political Religion, language: English, abstract: [...] Since its founding in 1876, the Bayreuth Festival had been a locus of representation for politically prominent figures; among the guests of the first Festival were the German Emperor Wilhelm I and the Brazilian Emperor Dom Pedro II2. In the years to come, Bayreuth would keep its meaning as a 'political symbol' 3. From 1933 on, the Wagnerian Hitler used the Festival for both the representation of his person and his regime. The Foundations for this appropriation were both ideological and personal: Firstly, after Richard Wagner's death, his 'Bayreuth disciples' 4, grouped in the 'Bayreuth Circle' 5 especially Hans von Wolzogen and Houston Stewart Chamberlain6, created the 'Bayreuth idea' 7; in this process of formulating their 'German Wagnerism' as a völkisch ideology, they focused more on Wagner's prose writings8, than on his music, and especially emphasized Wagner's anti-Semitism9. 2 Eger, Manfred: Die Bayreuther Festspiele, in: Müller, Ulrich/Wapnewski, Peter (eds.): Richard-Wagner- Handbuch, Stuttgart 1986, p. 589-624, here: p. 596. 3 Schmidt, Michael: Bayreuth als politisches Symbol. 125 Jahre Richard-Wagner-Festspiele, in: Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 48 (2001), p. 470-474. 4 Large, David Clay: Wagner's Bayreuth Disciples, in: Large, David C. & Weber, William (eds.): Wagnerism in European Culture and Politics, Ithaka and London 1984, p. 72-133. 5 Schüler, Winfried: Der Bayreuther Kreis von seiner Entstehung bis zum Ausgang der Wilhelminischen Ära, Münster 1971. 6 The English-born racial theoretician Chamberlain had from 1888 on contact with Wagner's widow Cosima; in 1908, he married Eva Wagner, the daughter of Richard and Cosima and moved to Bayreuth; see Large, David Clay: Ein Spiegelbild des Meisters? Die Rassenlehre von Houston Stewart Chamberlain, in: Borchmeyer, Dieter/Maayani, Ami/Vill (eds.), Susanne: Richard Wagner und die Juden, Stuttgart &Weimar 2000., p. 140- 159. 7 Large, Disciples, op.cit., p.133. 8 Large, Disciples, op.cit., p. 133. 9 For a differentiated and instructive analysis of Wagner's anti-Semitism see Katz, Jacob: The Darker Side og Genius. Richard Wagner's Anti-Semitism. Hanover & London, 1986.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit son...
88,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Im Zuge der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention werden zunehmend Bemühungen unternommen, die schulische Entwicklung von Heranwachsenden mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) im Allgemeinen und auch speziell im Rahmen von Large-Scale-Assessments (LSAs) zu untersuchen. Die Beiträge des Bandes setzen sich aus unterschiedlichen Perspektiven und im Kontext einer Reihe von Untersuchungen mit der Teilnahme von Schülerinnen und Schülern mit SPF an Large-Scale-Assessments auseinandersetzen. In drei Teilen werden neben einem einführenden Überblick über den aktuellen Stand sonderpädagogischer Förderung in den Ländern Deutschlands. konkrete Umsetzungen der Einbeziehung von Schülerinnen und Schülern mit SPF in aktuellen Schulleistungsstudien vorgestellt. Der abschliessende Teil adressiert methodische Herausforderungen bei der Erfassung von Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler mit SPF im Rahmen von LSAs.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Dogmatik im Diskurs
56,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dietrich Korschs »Dogmatik im Grundriss« ist viel gelesen und gerne studiert an Theologischen Fakultäten, in Kirchengemeinden und an den Akademien. Anhand von Luthers Kleinem Katechismus, dem Glaubensbekenntnis und Vaterunser bietet Korsch einen so originellen wie lehrreichen Grundkurs des Glaubens. Doch was christlicher Glaube ist, muss sich zu jeder Zeit immer wieder neu zeigen. Deshalb treten in diesem Band renommierte Freunde und Schüler wie Schülerinnen aus Theologie und Philosophie ins Gespräch mit Dietrich Korsch: Was er über Religion, Glauben und Deuten geschrieben hat, über Gott und Mensch, Christus und den Geist, über das Beten als Lebensform, Hoffnung und Vollendung, all das wird nun gewürdigt, kommentiert, kritisch diskutiert und weitergeschrieben – als Projekt (post-)moderner Dogmatik, die mutig den Schritt vollzieht vom Grundriss zum Diskurs. Einem Diskurs, der über dieses Buch hinaus hoffentlich weitergeführt wird in den Gemeinden und Akademien, Seminaren und Glaubenskursen. Mit Beiträgen von Stefan Berg, Hermann Deuser, Jörg Dierken, Thorsten Dietz, Katharina Eberlein-Braun, Thomas Erne, Peter Gemeinhardt, Hans-Theodor Goebel, Wilhelm Gräb, Elisabeth Gräb-Schmidt, Elisabeth Jooss, Martina Kumlehn, Wilhelm Lütterfelds, Christl Maier, Michael Meyer-Blanck, Melanie Mordhorst-Mayer, Georg Pfleiderer, Jan Rohls, Johannes Schilling, Notger Slenczka, Walter Sparn, Angela Standhartinger, Philipp Stoellger, Jens Trusheim, Friedemann Voigt, Ulrike Wagner-Rau und Folkart Wittekind. [Dogmatics in Discourse. In Conversation with Dietrich Korsch] Dietrich Korsch’s »Dogmatik im Grundriss« has for some years now inspired many students reading Theology, members of Christian communities and parishes and the public at large. Starting with Luther’s Small Catechism, the Creed and Lord’s Prayer, Korsch offers an innovative and learned introduction to the Christian Faith. Yet, Christian faith changes with time. Hence, scholars reading theology and philosophy perceive Korsch’s introduction anew: While they consistently value his ideas on religion, faith and its interpretation, on God and man, Christ and the Spirit, on prayer in daily life or life as prayer, hope and eternal grace they contemplate and discuss his conclusions in the light of (post-)modern theories. And so the dogmatic story goes on, leading to further discourse, which, it is to be hoped, will continue to inspire readers of theology, religious studies and beyond.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit son...
61,68 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zuge der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention werden zunehmend Bemühungen unternommen, die schulische Entwicklung von Heranwachsenden mit sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) im Allgemeinen und auch speziell im Rahmen von Large-Scale-Assessments (LSAs) zu untersuchen. Die Beiträge des Bandes setzen sich aus unterschiedlichen Perspektiven und im Kontext einer Reihe von Untersuchungen mit der Teilnahme von Schülerinnen und Schülern mit SPF an Large-Scale-Assessments auseinandersetzen. In drei Teilen werden neben einem einführenden Überblick über den aktuellen Stand sonderpädagogischer Förderung in den Ländern Deutschlands. konkrete Umsetzungen der Einbeziehung von Schülerinnen und Schülern mit SPF in aktuellen Schulleistungsstudien vorgestellt. Der abschließende Teil adressiert methodische Herausforderungen bei der Erfassung von Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler mit SPF im Rahmen von LSAs.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
Briefe 1925 bis 1975 und andere Zeugnisse
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit den frühen achtziger Jahren ist bekannt, dass es zwischen Martin Heidegger und Hannah Arendt – über die Lehrer-Schüler- und spätere professionelle Verbindung hinaus – eine Liebes- und Freundschaftsbeziehung gegeben hat. Die Dokumente, die das Verhältnis belegen und in den Nachlässen Arendt und Heidegger im Deutschen Literaturarchiv Marbach lagern, waren bislang nicht zugänglich. In diesem Band werden sie erstmals veröffentlicht. Dieser Publikation mit ihrem großen Fundus an Materialien kommt erhebliche biographische und werkgeschichtliche Bedeutung zu. Die Ausgabe enthält zusätzlich zu den aus den Handschriften übertragenen Texten einen Anmerkungsteil mit kommentierenden Hinweisen, ein erläuterndes Nachwort sowie Register. It has been known since the early eighties that Martin Heidegger and Hannah Arendt had a love affair which went well beyond their teacher-student relationship and later professional connection. The documents that prove this relationship were stored in Arendt´s and Heidegger´s respective bequests in the Deutsches Literaturarchiv Marbach, and were not previously accessible. They are published for the first time in this volume. This publication with its large fund of materials has considerable biographical, philosophical, and historical significance. In addition to the texts transcribed from the manuscripts, the edition contains a commentary, a detailed afterword, and indices.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot
The Bayreuth Festival during the 'Third Reich'
13,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Seminar paper from the year 2004 in the subject History Europe - Germany - National Socialism, World War II, grade: A (1,0), The New School (Historical Studies), course: Modern Dictatorship and Political Religion, language: English, abstract: [...] Since its founding in 1876, the Bayreuth Festival had been a locus of representation for politically prominent figures; among the guests of the first Festival were the German Emperor Wilhelm I and the Brazilian Emperor Dom Pedro II2. In the years to come, Bayreuth would keep its meaning as a 'political symbol' 3. From 1933 on, the Wagnerian Hitler used the Festival for both the representation of his person and his regime. The Foundations for this appropriation were both ideological and personal: Firstly, after Richard Wagner's death, his 'Bayreuth disciples' 4, grouped in the 'Bayreuth Circle' 5 especially Hans von Wolzogen and Houston Stewart Chamberlain6, created the 'Bayreuth idea' 7; in this process of formulating their 'German Wagnerism' as a völkisch ideology, they focused more on Wagner's prose writings8, than on his music, and especially emphasized Wagner's anti-Semitism9. 2 Eger, Manfred: Die Bayreuther Festspiele, in: Müller, Ulrich/Wapnewski, Peter (eds.): Richard-Wagner- Handbuch, Stuttgart 1986, p. 589-624, here: p. 596. 3 Schmidt, Michael: Bayreuth als politisches Symbol. 125 Jahre Richard-Wagner-Festspiele, in: Neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte 48 (2001), p. 470-474. 4 Large, David Clay: Wagner's Bayreuth Disciples, in: Large, David C. & Weber, William (eds.): Wagnerism in European Culture and Politics, Ithaka and London 1984, p. 72-133. 5 Schüler, Winfried: Der Bayreuther Kreis von seiner Entstehung bis zum Ausgang der Wilhelminischen Ära, Münster 1971. 6 The English-born racial theoretician Chamberlain had from 1888 on contact with Wagner's widow Cosima; in 1908, he married Eva Wagner, the daughter of Richard and Cosima and moved to Bayreuth; see Large, David Clay: Ein Spiegelbild des Meisters? Die Rassenlehre von Houston Stewart Chamberlain, in: Borchmeyer, Dieter/Maayani, Ami/Vill (eds.), Susanne: Richard Wagner und die Juden, Stuttgart &Weimar 2000., p. 140- 159. 7 Large, Disciples, op.cit., p.133. 8 Large, Disciples, op.cit., p. 133. 9 For a differentiated and instructive analysis of Wagner's anti-Semitism see Katz, Jacob: The Darker Side og Genius. Richard Wagner's Anti-Semitism. Hanover & London, 1986.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.12.2019
Zum Angebot